AGB´s

Allgemeine Geschäftsbedingungen Repro Center Esni

 

Allgemeines

Bei Erteilung von Aufträgen gilt als vom Besteller erklärt, dass er im Besitz der Vervielfältigungs- und Reproduktionsrechte für das übergebene Material ist. Für Folgen, die aus einer Verletzung gesetzlicher Bestimmungen, insbesondere des Urheberrechts entstehen, haftet der Auftraggeber. Aufträge die elektronisch übermittelt werden (eMail bzw. Datenfernübertragung [DFÜ]/ISDN usw.) müssen parallel schriftlich bzw. per Fax bestätigt werden.

 

Auftragsausführung und Produktionsfreigaben

Die Bearbeitung aller Druck- und Plotaufträge erfolgt auf der Grundlage druck- bzw. plotfertiger Dateien, eine Prüfungspflicht der Daten obliegt uns nicht. Wir übernehmen keine Haftung für Fehler bei Zwischen- oder Endprodukten, die auf gelieferte, mangelhafte Daten zurückzuführen sind. Die schriftliche Auftragserteilung muss Angaben über die EDV-Plattform, die verwendete Software und Programmversion sowie einen Referenzausdruck enthalten. Mit Erteilung des Auftrages und falls keine anderen Angaben gemacht werden bzw. ohne Referenzausdrucke, erkennt der Kunde unsere Farbauffassung und Gestaltung ausdrücklich an. Farbangaben des Auftraggebers nach HKS oder Pantone können im Digitaldruck Cyan Magenta Yellow Kontrast [CMYK] nur annähernd erreicht und produziert werden. Wird dem Kunden als korrekturfähiges Zwischenprodukt ein Ausdruck oder digitaler Proof zur Druckreiferklärung vorgelegt oder legt der Kunde dem Auftrag Referenzausdrucke (z.B. Computer-Ausdruck, Digital-Proof) zugrunde, wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Endprodukt trotzdem Farb- und Tonwertabweichungen enthalten kann. Diese sind durch unterschiedliche Fertigungsverfahren bedingt. Sollte eine (farb-)verbindliche Vorlage gewünscht werden, muss vom Kunden ein zusätzlicher kostenpflichtiger Andruck (Probedruck) in Auftrag gegeben werden. Bei Nachbestellungen können sich Farbdifferenzen gegenüber der Vorlage oder den Erstdrucken ergeben. Dies ist technischer Standard und abhängig von Bedruckstoff und Druckverfahren. Eine Reklamation ist hierdurch nicht berechtigt. Der Auftraggeber hat von dem Auftragnehmer zur Korrektur bzw. Kenntnisnahme übersandte Vor- und Zwischenergebnissee unverzüglich auf Form, Farbe, Inhalt etc. zu überprüfen und etwaige Mängel sofort schriftlich anzuzeigen.

 

Verarbeitung elektronischer Daten, Datenlieferung, Datensicherung

Gemäß Artikel 33 des Bundesdatenschutzgesetztes werden Kundendaten maschinell gespeichert. Die Aufbewahrung von Produktions-Daten ist nicht Teil des Auftrags. Wir bewahren die Daten vorübergehend für die Zeit der Auftragbearbeitung auf. Die Pflicht zur Datensicherung obliegt allein dem Kunden. Für Mängel, die auf Datenübertragungsfehler zurückzuführen sind, übernehmen wir keine Haftung. Wir weisen darauf hin, dass per DFÜ oder Internet übermittelte Daten nicht vor den Zugriffen Dritter geschützt sind. Für zeitliche Verzögerungen bei der Datenübertragung (z.B. DFÜ/ISDN oder eMail), die außerhalb unseres Einflußbereiches liegen, übernehmen wir keine Gewährleistung.

 

Gewährleistung

Materialbedingte Farb- und Tonwertabweichungen von Originalen oder Vorlagen berechtigen nicht zur Reklamation. Die für unsere Produktionen verwendeten Materialien können sich mit der Zeit auch bei größter Sorgfalt unter Einfluss von Licht, Wärme und chemischen Prozessen verändern; dies ist technischer Standard. Ebenso sind Farbveränderungen durch Witterungseinflüsse möglich. Dies gilt auch für Kaschier- und Laminierarbeiten. Als Betrachtungsabstand für alle Formate ab DIN A2 gilt mindestens das 2fache der Diagonale; andere Qualitätswünsche bedürfen einer gesonderten Vereinbarung. Bei maßstäblichen Arbeiten wird Gewähr für genaue Einstellung übernommen. Maßdifferenzen, die maschinenbedingt oder durch Schrumpfung bzw. Dehnung der verwendeten Materialien entstehen, bleiben vorbehalten. Für Originale/Vorlagen und Datenträger, die nicht innerhalb von 3 Monaten nach Auftragserledigung abgeholt werden, übernehmen wir keine Haftung.

 

Reklamationen

Offensichtliche Mängel sind vom Besteller spätestens binnen 14 Tagen unter Rückgabe sämtlicher Unterlagen einschließlich unserer Lieferung anzuzeigen und zu rügen. Einsendungen unvollständiger Unterlagen und nicht schriftlich angezeigte Reklamationen ohne Belege sind nicht beweiskräftig. Eine Bearbeitung ist erst möglich, wenn alle auftragsrelevanten Unterlagen bei uns eingegangen sind. Geht aus einem Auftrag hervor, dass dieser für eine bestimmte Veranstaltung an einem bestimmten Tag erstellt wurde, so wird eine Reklamation nur bearbeitet, wenn diese vor der Veranstaltung erfolgt. Soweit dies gesetzlich zulässig ist, wird unsere Haftung auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Für (Mangel-) Folgeschäden wird - soweit gesetzlich zulässig - keine Haftung übernommen. Unsere Produkte sind vor der Weiterverarbeitung (Arbeiten von grafischen Betrieben, Buchbindern, Plexiglasverarbeitern etc.) auf Richtigkeit zu prüfen, da für Folgeschäden keine Haftung übernommen wird. Eine ohne unsere Zustimmung vorgenommene Mängelbeseitigung durch Dritte entbindet uns von jeder Mängelhaftung.


Bei berechtigter Beanstandung wird Nachbesserung oder kostenloser Ersatz in angemessener Frist gewährleistet. Mehrfache Nachbesserungen bzw. Ersatzlieferungen sind zulässig. Der Besteller ist zur Geltendmachung von Schadensersatz, Rücktritt, Minderung und/oder Wandelung erst berechtigt, wenn er dem Auftragnehmer das Recht zur Nachbesserung eingeräumt hat. Für die uns übergebenen Originale und Datenträger haften wir im Falle von Beschädigung oder Verlust nur mit dem Materialwert, der gegebenenfalls durch einen Gutachter festgelegt wird.

 

Liefervereinbarungen und -termine

Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten für Verzögerungen bei der Ausführung von Facharbeiten und deren Auslieferung sind bei Terminvorgaben seitens des Auftraggebers von diesem entsprechende Reservezeiten mit einzuplanen. Bei verspätetem Vorlagen- und Auftragseingang übernehmen wir keine Garantie für den vorher vereinbarten Liefertermin. Die angegebene Lieferzeit erfolgt ab dem Tage, an dem der Auftrag in technischer und gestalterischer Hinsicht endgültig geklärt ist und uns vollständig vorliegt. Bei Abholung und Anlieferung erfolgt keine Prüfung der Empfangsberechtigung. Eilaufträge können mit einem angemessenen Eilzuschlag berechnet werden, wenn der Mehraufwand an Materialkosten und Personaleinsatz erheblich ist, oder andere in Arbeit befindliche Aufträge zurückgestellt werden müssen.

 

Versand

Wir sind berechtigt, Transportaufträge an von uns auszuwählende Transportunternehmen im Namen des Auftraggebers zu erteilen. Für etwaige Beschädigungen an den Transportgütern stehen wir nicht ein. Vielmehr hat sich der Auftraggeber insoweit unmittelbar an das Transport-unternehmen zu wenden. Dabei weisen wir darauf hin, dass eine Transportversicherung nur auf schriftlichen Wunsch und auf Kosten des Auftraggebers abgeschlossen wird. Der Versand erfolgt auf Gefahr des Auftraggebers, auch wenn die Transportkosten von uns getragen werden. Die Gefahr geht in allen Fällen, also auch bei Verlust, bei Veränderung oder Verschlechterung der Ware, mit Übergabe an das Transportunternehmen auf den Auftraggeber über. Ohne weitere Anweisung verpacken wir die Ware zweckmäßig, so dass bei normaler Behandlung durch den Transportträger eine Beschädigung auszuschließen ist.

 

Preise und Zahlungsbedingungen

Unsere Rechnungen werden nach der am Tage des Auftragseinganges gültigen Preisliste oder nach Angebot gestellt. Sie enthalten Nettopreise. Die Mehrwertsteuer wird gesondert berechnet und ausgewiesen. Die bei einem Angebot des Auftragnehmers genannten Preise gelten unter dem Vorbehalt, dass die der Angebotsabgabe zugrunde gelegten Auftragsdaten unverändert erhalten bleiben. Speziell angeforderte Materialien, die nicht zur Verarbeitung kommen, jedoch auftragsbezogen bestellt wurden, werden berechnet. Nachträgliche Änderungen auf Veranlassung des Auftraggebers einschließlich des dadurch verursachten Maschinenstillstandes werden dem Auftraggeber berechnet. Skizzen, Entwürfe, Probesatz, Probedrucke, Muster und ähnliche Vorarbeiten, die vom Auftraggeber veranlasst sind, werden berechnet. Zahlungen haben innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum zu erfolgen. Grundsätzlich behalten wir uns vor eine Vorauszahlung zu verlangen. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Dieser Eigentumsvorbehalt gilt auch bei Weitergabe an Dritte und wird von Absprachen zwischen dem Besteller und seinem evtl. Auftraggeber nicht berührt. Bei Überschreitung des vereinbarten Zahlungszieles und nach Zahlungserinnerung sind wir berechtigt, Zinsen, Inkassokosten, Mehrkosten und andere erforderliche Einzugsspesen zu verlangen, die der Auftraggeber zu tragen hat. Für Schecks erfolgt die Gutschrift erst nach Einlösung. Abgeschlossene Sondervereinbarungen (eingeräumte Rabatte etc.) behalten nur ihre Gültigkeit, solange Zahlungsziele nicht überschritten werden. Besteller, die in fremdem Auftrag handeln, haften für die Bezahlung des vollen Rechnungsbetrages.

 

Gerichtsstand

Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Rechtsstreitigkeiten, auch für Scheckklagen, ist, sofern eine Gerichtsstandsvereinbarung zulässig ist, der Ort unseres Geschäftssitzes.

Teilnichtigkeit

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichtig sein oder durch die Rechtsprechung nichtig werden, so hat dies nicht die Unwirksamkeit der gesamten Geschäftsbedingungen zur Folge. Die nichtige Bestimmung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem angestrebten Zweck am ehesten entspricht.


Stand: 1. Februar 2013



Copyright © 2017 Repro Center Esni. Alle Rechte vorbehalten.
Repro Center Esni mehr als Druck und Kopie